It´s GUINNESS TIME

1882-1933


Mein Ur-Uropa Robert Ganschow (1858-1933) war der erste Ganschow, der nicht wie seine Vorfahren die Berufe des Zieglers und Schiffers ausübte. Als erster machte er eine kaufmännische Ausbildung.




Klick aufs Bild !


Nachdem er schon eine Kolonialwarenhandlung aufgebaut hatte, gründete er 1882 sein Bankhaus: Die Märkische Bank Robert Ganschow und Söhne. Sie ist sein großes Lebenswerk. Es handelte sich um eine Kommanditgesellschaft.





Klick aufs Bild !


Die Bank engagierte sich hauptsächlich in der Landwirtschaft. Als 1933 von der letzten demokratischen Regierung in Berlin ein Gesetz erlassen wurde, das die Landwirte entschuldete, verlor die Bank all ihre Einlagen. Um für den guten Namen einzustehen schloss die Bank, wenn sie auch nicht konkurs ging.




Klick aufs Bild !

Robert Ganschow, 1930 im Kreise seiner Enkel


Der Bankier lag zu dieser Zeit bereits in einer Privatklinik, unwissend von den finanziellen Problemen. Seine Söhne hatten sich als Juniorchefs darauf geeinigt, dem Vater nichts zu sagen. Robert Ganschow starb 1933 also in dem Bewusstsein, ein reicher Mann zu sein, der all seinen Nachfahren ein Vermögen hinterlässt.




Klick aufs Bild !






Klick aufs Bild !

Mein Uropa Johannes führte das Versicherungs-geschäft bis 1945 weiter.

25.2.07 21:28

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen